2003 | 12 | 04
  webvertizer setzt ökonomische Akzente in den Vereinigten Arab. Emiraten - Wien / Vereinigte Arab. Emirate - Auf unkonventionelle Weise unterstützen Alexander Lexa und sein Team heimische Kunsthandwerker und Touristikanbieter im Arabischen Raum. Vom 10. bis zum 14. 9. präsentieren sich im Rahmen der International Gulf Trade Fair in Ras al Khaimah namhafte österreichische Unternehmen und Institutionen und sorgen im Umfeld einer von webvertizer realisierten Event-Show für die Belebung des Außenhandels mit den VAE.

Eröffnet wird die Messe am 8. 9. mit einem Galaabend und einer Performance von Gerhard Paukner, Gründer und Direktor der Non-Profit-Organisation Institut of Arts. Im Umfeld dieser "Moving Pictures" bewegt der Tänzer - begleitet von Musik - Kunstwerke, konkret Bilder von Exponaten des Kunstschnitzers Herbert Perathoner. webvertizer-Mastermind Ing. Alexander Lexa realisiert den Event und überträgt ihn in Kooperation mit einem Partner vor Ort live ins Internet. "Krönender Abschluss ist die Übergabe eines geschnitzten Falken im Wert von rund 6.000 Euro als Geschenk an den Scheich", sagt Paukner.

An den vier folgenden Messetagen wird die Performance ebenfalls dargeboten. Am Messestand werden aktiv diverse Projekte des Institute of Arts und Partner von webvertizer beworben. Darunter das Perchtoldsdorfer Unternehmen a+d Computersysteme, welches mit der einzigartigen "Personal Office"-Kombination im Bereich der Mobilen Alltagsarbeit reüssiert. Die youngstaers wiederum bestechen mit ihrer Kombination von Ausbildung und Praxis und der daraus resultierenden Förderung junger WerberInnen.

Ein besonders herausragendes Projekt im Tourismus-Export-Bereich ist die kompetente Visualisierung der "Shows at Castles". Dabei handelt es sich um gewaltige mittelalterliche Spektakel, die sowohl vor Ort als fertig konzipierte Events (z. B. in der geplanten "Welt" vor der Küste von Dubai) als auch in bereits fixierten Burgen und Schlössern im deutschen Sprachraum vor der Realisierung stehen.